Vom interpretierenden Textsprechen zur prosodischen Kompetenz